URSAL® Abdichtungstechnik GmbH - Logo

Haben Sie feuchte Wände?

Wir legen Ihr Mauerwerk trocken!

URSAL® 2000 S Das perfekte Mittel gegen nasse Wände

Abblätternde Farbe in Kellerräumen und Schimmelbefall an Wand und Tapete sind weder ein schöner Anblick noch tragen sie zur Gesundheitserhaltung der Bewohner bei.

Eine Lösung, diesem Problem Einhalt zu gewähren, ist das sogenannte Injektageverfahren der Ursal Abdichtungstechnik GmbH. Das exklusiv vertriebene Produkt Ursal 2000 S überzeugt seit 35 Jahren zahlreiche Kunden im In- und Ausland.

Feuchtigkeit spielt im Bauwesen eine entscheidende Rolle, egal ob bei Alt- oder Neubauten. Besonders ältere Gebäude leiden im unteren Bereich häufig an Durchfeuchtung. Ist der Schaden einmal aufgekommen, ist es schwer, ihn wieder zu beseitigen.

Eine Sanierung ist unvermeidlich, zu beachten ist jedoch, dass ein Neuanstrich oder eine neue Verkleidung allein nicht helfen, die Feuchtigkeit und Nässe in der Wand auf Dauer zu entfernen. Doch wie kommt es zu aufsteigender Feuchtigkeit und Nässe in den Wänden?

Wird von Baubeginn an nicht darauf geachtet, dass Baustoffe nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommen, ist es meistens zu spät, denn diese saugen die Feuchtigkeit direkt auf.

Vor allem im Fassadenbereich und im erdberührenden Bereich, sofern keine Abdichtung erfolgt ist, haben Erdfeuchtigkeit und Grundwasser leichten Zutritt zum Fundament. Der Mauerstoff zieht aufgrund der in ihm vorhandenen Kapillaren – winzige Röhrchen im Baustoff – diese Feuchtigkeit und Nässe weiter nach oben.

Im Putz verdunstet die Feuchtigkeit schließlich, die mitgeführten Bodensalze kristallisieren aus und sprengen durch ihre Volumenzunahme erst den Anstrich, dann den Putz. Ist es soweit, dass das Mauerwerk zu Schaden gekommen ist, ist eine horizontale Abdichtung unabdingbar geworden, um die aufsteigende Mauerfeuchtigkeit und -nässe zu stoppen.

Flaschen-System
Flaschen-System
Flaschen-System
Flaschen-System
Flaschen-System

Unser Produkt bewährt sich seit über 35 Jahren

und wird direkt von uns hergestellt!

Materialien

URSAL® 2000 S ist eine Zusammensetzung aus verschiedenen Kunstharzen und nichttrocknenden Ölen (enthält auch reine biologische Harzzusätze). Abmessungen Die angegebenen Daten sind Richtwerte, die je nach Beschaffenheit des Baustoffes und Feuchtigkeitsgrades durch den Fachberater verändert werden können.

Beständigkeit

2000 S Kapillarwassersperre ist dauerhaft elastisch und unverrottbar, sowie beständig gegen Oxydation, biologischen Abbau, UV-Strahlen, Frost und Tauen (wichtig im Bereich nicht unterkellerter Gebäude) wie auch gegen saure und alkalische Einflüsse.

Eignung

Die Feuchtigkeitsisolierflüssigkeit der URSAL® 2000 S Kapillarwassersperre eignet sich sowohl für kalkhaltige als auch für kieselartige Grundlagen. Sie wird als Kapillarwassersperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit und Nässe in Mauerwerken angewendet.

Prüfungen

Gutachten des Prof. Dipl.-Ing. Ludwig Klindt in Kassel, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Statik, Stahlbeton, sowie allgemeine Baukonstruktionen. Privatgutachten des Univ.-Prof. Dr. F. Steinhäusler in Salzburg, Ordinarius für Biophysik und Physik.